Dienstag, 28. März 2017

Chanel Le Vernis Nail Gloss - Die Revolution der Jelly Nagellacke?

Jelly-Finish, von vielen NailJunkies gleichermaßen geliebt, wie gehasst. Ich falle in die erste Kategorie, und liebe das Jelly-Finish eines Nagellacks.

Als Jelly-Nagellack wird eine Textur bezeichnet, die sich im Finish auf den Fingernägeln flüssig, hochglänzend, fast vergleichbar mit einem Lipgloss, zeigt. Der Begriff Jelly bezieht sich somit auf den finalen Look der Maniküre. Jelly Nagellacke sehen bereits in der Flasche leicht transparent, sehr flüssig und gelig aus. Jelly Lacke können auch Glitterpartikel und Flakies enthalten, wobei Glitter und  Flakies im Finish so wirken, als würden diese Partikel auf den Fingernägeln schwimmen. Ein interessanter Effekt, sofern man das mag, und man kann diesen auch mit einer sogenannten Sandwich-Maniküre selbst gestalten.

Natürlich ist Chanel nicht die erste Firma, die Jelly-Nagellacke auf den Markt gebracht hat. Mein erste Erfahrung mit einem Jelly-Lack machte ich im Jahr 2010 mit Limited Addiction von Essie, der eigentlich, nach heutigem Wissenstand, ein Crelly-Finish hat, eine Mischung aus Creme + Jelly. Mittlerweile gibt es unzählig viele Jelly-Nagellacke von verschiedensten Herstellern, die Auswahl ist riesig. Aber bleiben wir fürs erste beim puren Jelly-Finish.





683 - Sunrise Trip entstammt der Chanel LA Sunrise Frühlingskollektion 2016 und zeigt sich daher noch im alten Flaschen-Design. Violett und Jelly, ein klarer Fall für mich, musste ich haben. Chanel bezeichnet diese Lacke als " Le Vernis Nail Gloss". Und ja, Sunrise Trip trocknet zu einem wunderschönen, glossigen Finish, das eigentlich keinen glänzenden Topcoat mehr benötigt. In der Flasche sieht Sunrise Trip nahezu schwarz aus, erst auf den Fingernägeln und im Tageslicht verwandelt sich die Farbe zu einem kräftigen Purple, das im Sonnenlicht so richtig stark zur Geltung kommt. Daher gehört dieser Lack für mich in die Sommerzeit, ein strahlendes Violett-Purple, nicht dezent, sondern sehr aussagekräftig.




Der Auftrag dieses Nail Glosses unterscheidet sich grundlegend nicht von anderen Lacken, jedoch bringen diese Lacke eine gewisse Transparenz mit sich, das heißt es werden schon mehr als nur eine Schicht Nagellack benötigt, um den gewünschten glossigen Jelly-Effekt zu erreichen. Bei manchen Lacken bedarf es nur zwei Schichten, es können aber durchaus auch drei Schichten werden, je nach eigenem Gefallen. Sunrise Trip habe ich mit zwei satten Schichten lackiert, das Trocknen dauert etwas länger als gewohnt, ich empfehle hier umso mehr einen schnell trocknenden Topcoat.

Ist dieser Nail Gloss, wie von Chanel bezeichnet, nun wirklich eine Revolution der Jelly Nagellacke? 

Meiner Meinung nach sieht das Finish hier deutlich jelli-ger aus, als bei  einem herkömmlichen Jelly-Lack. Mir gefällt es sehr gut, aber ich kann auch die Ablehnung mancher NailJunkies verstehen, wenn man sich den Auftrag mehrerer Lackschichten nicht antun möchte. Mir macht das nichts aus, zudem ich zwei bis drei Schichten noch nicht allzu mühsam finde, wenn das Finish stimmt. Als Topcoat habe ich bei dieser Maniküre Sally Hansen Insta-Dri verwendet, mittlerweile greife ich bei Chanel Lacken zum firmeneigenen Le Gel Top Coat, der für extremen Hochglanz sorgt.








  1. Wie sieht eure Beziehung zu dieser Art Nagellack aus, Jelly ja oder nein? 
  2. Darf es nur eine Schicht Lack sein (dank seltener One-Coater), oder findet ihr mehrere Schichten zu lackieren auch nicht zu mühsam?

Facts
Hersteller: Chanel
Kollektion / Farbe: LA Sunrise Spring 2016, 683 Sunrise Trip

Preis / Füllmenge: mittlerweile kosten die Chanel Lacke leider ca. 26,00 - 27,00 Euro für 13 ml Inhalt. Ich hoffe, dass die Preise nicht weiter angehoben werden, denn meine ersten Chanel Lacke haben damals noch ca. 23,00 gekostet. Auch nicht günstig, das ist klar.

Verfügbarkeit: Sunrise Trip war leider limitiert, es finden sich aber noch Exemplare auf ebay.com, und wie immer bei besonderen LE-Lacken, teurer als der ursprüngliche Verkaufspreis.




Montag, 20. März 2017

[Review] Die Schöne und das Biest - Glossybox März 2017 - Österreich Edition!

PR-Sample*



Passend zur aktuellen Kinoverfilmung, dreht sich mit dieser speziellen Glossybox Edition alles um wahre Schönheit, der inneren Schönheit, die wir äußerlich mit Beauty-Produkten betonen möchten.





Diese Glossybox erstrahlt somit im märchenhaften Design aus dem Film "Die Schöne und das Biest", der in der Neuverfilmung von Disney mit Emma Watson als Belle und Dan Stevens als das Biest ganz bezaubernd sein soll. Ich werde mir diesen Film garantiert ansehen, schon wegen der traumhaft schönen Kostümierung. 

Nun, welchen Beauty-Inhalt erwartet man in einer Glossybox, die diesen märchenhaften Film zum Thema hat? Ich dachte schon im Vorfeld, bei der Presseankündigung, an Produkte, die unsere optischen Vorzüge besser zur Geltung bringen können, und auch betonen. Nachdem die Box nun vor mir liegt, gefällt mir die Zusammenstellung ganz gut. Es wurde sowohl auf dekorative wie auch pflegende Kosmetik Wert gelegt. In der Box befinden sich fünf Produkte in Originalgröße, eine Minaturgröße und zwei Proben.

Ich möchte euch heute meine ersten Eindrücke zu dem Inhalt dieser Glossybox mitteilen.
By the way, der Inhalt der österreichischen und deutschen Box unterscheidet sich dieses mal bei einigen Produkten deutlich. 




  1. Cetaphil Feuchtigkeitscreme - was sich wie ein medizinisches Produkt anhört, ist eine duftstoff- und lanolinfreie Creme, die mit Mandelöl und Vitamin E nährt. Sie spendet nachhaltig Feuchtigkeit und fördert den Wiederaufbau, wenn die Hautbarriere beschädigt ist. Gut verträglich auch bei besonders empfindlicher Haut. € 9,95 / 85 g (Originalgröße in der Box)
  2. Nivea Q10 In Dusch Lotion - ein zusätzliches Goodie in der Box in Miniaturgröße. Ich sehe leider nicht den Vorteil dieses Produktes. Laut Beschreibung soll man sich ganz normal duschen, danach in der Dusche mit dieser Body-Lotion eincremen um sie danach wieder mit Wasser abzuspülen. Die Haut soll sich danach wie frisch eingecremt anfühlen. Wenn man diese Lotion nicht abwäscht, bleibt sie klebrig auf der Haut, ich habe es kurz getestet. Passt überhaupt nicht zu meiner Pflegeroutine. Ich dusche, und creme mich danach sorgfältig ein, fertig. Für mich ein überflüssiges Produkt von Nivea. € 6,95 / 400 ml für die Originalgröße.
  3. Korres Myrrh & Oligoelements Nail Colour - in meiner Box lag die Farbe Baby Pink, ein zarter Pinkton, der eigentlich mehr in ein Beige tendiert. Wohlduftender Myrrheextrakt regt die Keratinbildung an, Spurenelemente boosten das Wachstum und Provitamin B5 verbessert die Flexibilität, laut Hersteller. Ich hatte bisher noch keinen Nagellack von Korres, ich werde diesen austesten, und stelle mir den Farbton für einen Nudelook auf den Nägeln recht hübsch vor. € 9,95 / 10 ml (Originalgröße in der Box)
  4. Barbor Eye Shadow Pencil  - in der Farbe 04 Blue. Der Lidschattenstift hat einen integrierten Schaumstoffapplikator, der zum Verblenden der Farbe dienen soll. Das Blau ist etwas dunkler gehalten, somit werde ich diesen Stift auch mal antesten, obwohl ich Blau selten bis gar nicht trage. Aber in dieser dunklen Version lässt sich vielleicht ein hübsches Smoky Eye zaubern. € 16,50 (Originalgröße in der Box)
  5. andmetics Brow Wax Strips - für mich eines der interessanteren Produkte in dieser Box. Mit diesen Enthaarungsstreifen soll man sich das lästige Zupfen der Augenbrauenhaare ersparen, zudem sollen die Streifen auch formgebend sein. Auf diesen Testlauf bin ich sehr gespannt. € 14,90 (Originalgröße in der Box)
  6. ModelCo Highlighting Trio - mein Favorit, zumindest auf den ersten Blick, weiteres kann ich erst nach mehrfacher Anwendung beurteilen. Der hellste Ton setzt gezielte Akzente. Die Rosénuance soll als Allrounder dienen, und der dunklere Highlighter perfekt zu gebräunten Teints passen. Es gibt ja mittlerweile unzählig viele Highlighter Produkte auf dem Markt, in den verschiedensten Texturen. Mal sehen wie das sich Produkt von ModelCo schlägt. € 20,00 / 1,2 g (Originalgröße in der Box)
  7. Weitere Goodies sind die Tetesept Limette Ingwer Aroma Dusche Probe und die MayBeauty The Incredible Face Mask Probe. Auf letztere bin ich sehr neugierig. Eine schwarze Peel-Off Maske, die bis zu 45 min (!) auf der Haut einwirken und trocknen soll. Mit tiefenwirksamem Schlamm aus dem Toten Meer nimmt sie Unreinheiten, Mitesser und trockene Hautschüppchen beim Abwaschen gleich mit. Zudem minimiert sie Poren und mattiert, indem sie überschüssiges Öl entfernt, laut Herstellerangabe. Diese Maske kostet € 25,00 und enthält in der Originalpackung 8 Stück. 

Hier noch ein Close-Up des Highlighter Trios von ModelCo. Die Farben sehen sehr schön aus, und der Schimmer soll auf der Haut nicht allzu kräftig ausfallen, was mir im Grunde eh lieber ist.



Auch das beiliegende Glossy-Magazin zeigt sich mit einem wunderschönen Cover des Films.




Etwas schade finde ich, dass sich kein Produkt in der Box befindet, dass auch mit der Verpackung das Filmthema aufgreift, wie es zum Beispiel die limitierte Beauty-Kollektion von L’Oréal Paris zeigt. Lippenstifte und Nagellacke in einem märchenhaften, verspielten Design, passend zum Film. Ich hätte mich darüber auch sehr gefreut. Zum Nachschauen und Bestaunen --->> hier entlang

Aber ich will nicht ernsthaft meckern, die Box sieht wunderschön aus, und der Inhalt ist, bis auf die Dusch-In-Lotion, für mich auf jeden Fall brauch- und anwendbar. 

* Lieben Dank an das österreichischen Glossybox-Team für diese PR-Box, die mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt wurde. ♥




Dienstag, 14. März 2017

L'Oréal Paris Color Riche Le Vernis - duftendes Rose Ballet

Ein Nagellack der wie ein Lippenstift duftet?

Ja, zu finden im L'Oréal Paris Color Riche Sortiment. Diese Nagellacke sind mit hochwertigen Mikro-Ölen angereichert, diese pflegen die Nägel zusätzlich und sorgen für mehr Glanz. Die Öl-in-Farbe Technologie sorgt für intensive Farben und den bekannten Color Riche Duft, den man bereits von den gleichnamigen L'Oréal Lippenstiften kennt.

Ich hatte mir vor einiger Zeit spontan die Farbe 224 Rose Ballet gekauft, ein sehr schönes, gedecktes Rosa mit Creme Finish, nicht zu hell, und auch für den Alltag gut geeignet. Ich finde diesen Farbton elegant und dezent. Die Textur ist etwas dickflüssiger, lässt sich aber problemlos lackieren, mit zwei Schichten erreicht man die volle Deckkraft. Schon beim Auftragen steigt der Color Riche Duft in die Nase, nicht aufdringlich, sehr fein, aber deutlich wahrnehmbar. Nachdem der Lack getrocknet ist, bleibt dieser Duft tagelang auf den Nägeln erhalten. Selbst ein Topcoat tut diesem Dufterlebnis nichts an, Color Riche dringt durch, sehr angenehm und 1:1 vergleichbar mit dem Duft der L'Oréal Lippenstifte. Mir gefällt zu all dem auch das Design des Fläschchens sehr gut, ein bisschen Vintage, aber nicht altmodisch.







Facts

Hersteller: L'Oréal Paris / Standardsortiment mit 20 Farben
Preis / Füllmenge: € 6,95 für 13,5 ml

Verfügbarkeit: diese Lacke sind in den gängigen Drogeriemärkten zu finden. Ein Blick lohnt sich, denn es gibt noch weitere, sehr intensive, schöne Farben.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...